Sind Prepper verrückt?

Ein Mensch lebt im Schnitt 30.000 Tage. Aber man kann nach 3 Tagen tot sein ohne Versorgung (vor allem ohne Wasser). Sind Prepper verrückt? Wir gehen der Frage heute auf den Grund.

Die Prepperszene entstand etwa ab den 70´ern in den USA durch Kriege sowie drohende Kriege (Kalter Krieg z. B.), Naturkatastrophen und Wirtschaftskrisen. Seit der Wirtschaftskrise 2008 gibt es auch in Deutschland immer mehr Vorsorgende. Es gibt keine verifizierte Zahle darüber, wie viele Prepper es in Deutschland gibt. Geschätzt werden von unterschiedlichen Stellen aber Zehntausende. Damit ist dann aber nicht die Irmi von nebenan gemeint, die ein paar Dosen Obst als Vorrat im Keller hat. Sondern wir sprechen hier schon von Leuten, die ganz ambitioniert Vorsorge betreiben. Vielleicht sind es 2-3 % der Bevölkerung, die die Weitsicht besitzen für sich und ihre Familien vorzusorgen.

Reichen 10 Tage Notvorrat aus?

Die Bundesregierung rät, laut diesem Artikel zu zehn Tagen Notvorrat für jeden Haushalt. Doch reicht das aus? Ich würde mindestens für einen Monat einen Vorrat anlegen. Denn wenn es Engpässe gibt und einmal alles weggehamstert oder gar geplündert ist, dann bleibt auch nicht viel übrig, wenn Nachschub geliefert wird. Und den Fall muss man direkt mit bedenken. Sind Prepper Spinner, weil sie mitdenken und weil sie vor möglichen Krisen nicht die Augen verschließen? Wer vorsorgt muss sich weniger Sorgen machen, als jemand, der bei einem Versorgungsengpass ohne feste Nahrung und ohne Wasser auskommen muss.

Gemüse und Obst könnte knapp werden

Momentan sieht der Deutsche Fruchthandelsverband die Versorgung Deutschlands mit frischem Obst und Gemüse gefährdet. LKW Fahrer aus Spanien und Portugal dürfen derzeit nur mit einem gültigen PCR Test einreisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Versorgungsengpässe sind so quasi in der Corona Pandemie vorbestimmt. Prepper die Gemüse einkochen oder fermentieren, dürften sich bei solchen Zuständen in Sicherheit wägen. Hier geht es zu einem Pressebericht über die drohende Leere der Gemüseregale: Artikel.

Sind Prepper verrückt? Ich denke nicht. Ich denke Vorsorgende sind vernünftig und verantwortungsbewusste Menschen. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Bildquellen

  • Tunnel: Bildrechte beim Autor