Warmer Schlafsack für Frauen

Wir Frauen frieren ja bekanntlich mehr als Männer. Aus diesem Grund möchte ich das Thema Schlafsäcke ansprechen. Es gibt im Speziellen Frauenschlafsäcke. Ich habe mir 2012 mal einen von Marmot gegönnt und bereue meine Wahl auch nach acht Jahren nicht. Bei einigen Sachen ist es durchaus ratsam auf Markenprodukte zurück zu greifen. Egal ob die Außenhülle, die Nähte oder auch der Reißverschluss – beim Marmot W´s Wave IV stimmt einfach alles. Der Schlafsack ist hochwertig verarbeitet. Ich habe ihn mehrfach gewaschen; er hat sich nicht verformt und ist nicht dünner geworden. Ich würde ihn niemals ihn in den Trockner stecken. Ich hab ihn immer für ein paar Tage über eine Türe gehangen.

Noch was wichtiges zur allgemeinen Handhabung bei Schlafsäcken im Allgemeinen: Ihr müsst sie in die Hülle zurück stopfen und nicht kompliziert rollen oder falten. Vorher solltet ihr ihn unbedingt 1-2 h irgenwo geöffnet drüber hängen. Nachts gibt der Körper ca. zwei Liter Wasser über Verdunstungen ab. Das muss aus dem Material wieder raus, bevor ihr ihn verpackt. Und stopfen geht wirklich viel schneller und einfacher. Durch das Rollen werden die technischen Stoffe immer wieder an den selben Stellen stark belastet. Dadurch kann der Schlafsack sich verformen und wärmt dann vielleicht auch irgendwann an den Stellen nicht mehr. Also, Reißverschluss auf und das Fußende zu erst in den Sack, dann langsam hinein mit dem ganzen Ding. Wenn der Reißverschluss offen ist geht die ganze Luft raus und ihr könnt ihn einfacher herunterdrücken.

Ein guter Schlafsack für die kältere Jahreszeit liegt zwischen 150 und 240 Euro. Damit kann man dann aber auch mal in der Not im Auto oder im Zelt schlafen. Die Komfort-Temperatur liegt beim Marmot Womans Wave IV  um die 2,8  Grad Celsius, danach wird es auch in diesem Modell  ungemütlich. Der Kopf- und Fußbereich ist mit gebürsteten Polyester ausstaffiert. Das wärmt noch besser und garantiert ein wohliges Gefühl. Auch hat der Schlafsack eine Innentasche. Das finde ich auch besonders wichtig. So kann man im Hostel mit Mehrbettzimmern die Wertsachen “mit ins Bett nehmen”.

Dieser Schlafsack ist in zwei Längen erhältlich. Lasst euch im Fachgeschäft gut beraten und achtet auch gerade auf die passende Beinlänge. Mein Marmot hat verpackt folgende Abmaße: 2 x 27.8 x 22 cm und wiegt 2,1 kg. Worauf ihr achten solltet ist, dass es einen speziellen Fußsack gibt und dass die weibliche Kurvenform beim Schnitt berücksichtigt wurde. Nur wenn der Schlafsack schön anliegt, ohne einzuengen, wird er auch warmhalten.

Ich habe immer einen Schlafsack in meinem Auto. Im Winter den dicken Mumienschlafsack von Marmot und im Sommer einen kleinen Hüttenschlafsack. Einen Schlafsack im Wagen zu haben kann folgende Gründe haben: Ein Bier zu viel bei Freunden, Auto bleibt plötzlich liegen, notwendige Flucht, spontanes Übernachten am See etc. Was noch alles ins Auto gehört meiner Meinung nach, erzähle ich euch demnächst auf diesem Blog.

Bildquellen

  • Schlafsack Marmot: Bildrechte beim Autor