Schokakola – Energieschokolade

Du bist wandern und unterwegs wirst du müde und schlapp, deine Moral sinkt. Zeit für einen Energieschub. Du kannst natürlich einen Energieriegel essen oder was anderes Gesundes, wie einen Apfel. Wer aber auch auf Schokolade steht, den kann dieser Tipp glücklich machen:  Schokakola. Sie ist klein, handlich und leicht zu verstauen, also der perfekter Begleiter für unterwegs.

Inhalt

Ganz einfach: Kakao, Kaffee und Kolanuss. Braucht es mehr für ein Genussmittel? Die Kolanuss enthält deutlich mehr Koffein als normaler Kaffee. Die Rezeptur wurde seit Bestehen der Marke nie verändert und das ist gut so. Tradition schlägt jeden Trend.

Dose Schokakola
Schokakola Zutaten

Geschichte

1935 wurde die Firma Schokakola in Berlin gegründet und war ursprünglich kurz vor der Olympiade als leistungssteigernde Sportlerschokolade gedacht. Die Schokolade war in den 30´ern ein echter Trendartikel. Ursprünglich nur als Zartbitter erhältlich, gibt es inzwischen auch blau-weiße Dosen mit Vollmilch. Sie wird auch heute in der schicken Blechdose verkauft. Manche bezeichnen das als retro und andere als traditionell.

Wo bekommst du Schokakola?

Du kannst dir die Händler auf der Schokakola Internetpräsenz anzeigen lassen oder auch bei Kaffeeshop24 im Netz bestellen. Ich persönliche empfehle immer den Gang ins Geschäft, um die eigene Region zu stärken und den Händler zu unterstützen. Pro Dose bezahlt man um die 2,25 Euro für 100 g, egal ob Zartbitter oder Vollmilch.

Bildquellen

  • Schokakola Zutaten: Bildrechte beim Autor
  • Schokakola Dose: Bildrechte beim Autor