Kochen in der K4 Brotkastenform von Petromax

Gibt es was romantischeres, als am Feuer zu kochen? Das spricht doch unsere Urinstinkte an. Ich finde es gibt wenig das entspannter und entschleunigender wirkt. Man braucht aber das richtige Equipment dafür. Heute stelle ich euch deshalb einen Allrounder vor, die K4 Brotkastenform von Petromax. Ich zeige euch was ich damit schon ausprobiert habe.

Die Feuerstelle

Das ist jetzt was wichtiges, baut eure Feuerstelle mit Bedacht. Büsche und Bäume müssen ein Stück entfernt liegen. Grabt ein Loch und legt Steine drumherum. So ist es etwas sicherer. Das Feuer darf nie unbeobachtet sein. Wenn ihr fertig seid, löscht das Feuer mit ausreichend Wasser oder mit Sand.
Die Feuerstelle für eine K4 Brotkastenform Petromax sollte die Feuerstelle 45 cm im Durchmesser betragen. Alternativ könnt ihr auch im Backofen oder in einem Grill der groß genug ist damit kochen oder backen. Beim Grill könnt ihr sie mit Kohle und mit Gas erhitzen.

Feuerstelle City Prepping
Feuerstelle City Prepping

Einbrennen nicht nötig bei Petromax

Zum Glück könnt ihr euch das bei der K4 Brotkastenform sparen. Ich habe mich extra nochmal beim Hersteller nachgefragt, weil ich dazu widersprüchliche Aussagen gefunden habe. Aber es ist dennoch sehr sinnvoll die Form mit gutem Fett oder der Petromax Paste fortlaufend zu pflegen. So schützt ihr die Form vor Flugrost und habt bei guter Behandlung ein Leben lang Spaß damit. Außerdem bleibt kein Essen haften, wenn die Form eine schöne Patina bekommt.

Brotkastenform Petromax K4
Brotkastenform Petromax K4 eingefettet

Zubehör

  1. Die Topflappen von Petromax finde ich wirklich sinnvoll und zudem auch sehr wertig. Das Material ist aus Leder und Aramidfasern und schützt gut vor Hitze und Feuer.
  2. Der Deckelheber von Petromax macht auch Sinn, wenn man Besitzer eine K4 Brotkastenform von Petromax ist. Denn wenn es schnell gehen muss, ist es etwas umständlich den kleinen Deckelgriff mit den Topflappen anzuheben. Da ist man mit dem Deckelheber besser beraten.
  3. Der Petromax Pfannenknecht dient als Untergestell und kommt direkt ins Feuer. Ich hab leider kein Bild gemacht, weil ich ihn noch nicht benutzt habe. Aber es wäre damit einfacher gegangen. Ihr müsst euch das wie ein auseinanderklappbares gleichschenkliges Dreieck vorstellen das man ins Lagerfeuer stellt, wo man Dutch Ovens drauf stellt. In einem meiner kommenden Beiträge werde ich den Pfannenknecht mal benutzen und zeigen.
Deckelheber Petromax
Deckelheber Petromax
Topflappen Petromax
Petromax Brotkastenform K4 und Topflappen

Am Feuer kochen

Sprechen wir übers Eingemachte! Ich habe mit der K4 Brotkastenform von Petromax einen Hackbraten im Backofen gemacht. Einfach Hack für fünf Leute mit Semmelbröseln, Zwiebeln und Gewürz mischen, dann würzen und in die Form legen. Speckscheiben drüber arrangieren und fertig ist der Braten. Das kann dann in den Backofen für 45 Minuten bei 190 Grad. Schmeckte echt richtig genial. Am Feuer geht es genauso gut!
Brot gab es auch schon aus der K4 Brotkastenform. Einfacher Teig aus Mehl, Wasser, Salz und Hefe gelingt immer in der Form. Es gibt eine dicke, schöne braune Kruste. Die letzte Variation haben wir mit Käsestücken und Speck gebacken. Das mischst du einfach in den Teig, lässt ihn dreißig Minuten ruhen und gehen. Dann kommt er in die Brotkastenform. Der Backofen wird vorgeheizt und es kommt unten eine Schale Wasser hinein. Das macht man so bei Brot, das wirkt sich auf die Kruste aus. Die Petromax K4 kommt dann 60 Minuten auf 180 Grad auf die mittlere Schiene.

Rezeptur: 1 Packet Mehl nach Wahl (ich nehme gern Dinkel), 150 ml Wasser, einen Hefewürfel, Prise Salz. Wenn Du Käse und Speck untermischen willst, lass das Salz weg. Es wird sonst zu arg.  Bon Appetit.

Brot in der Petromax K4 Brotkastenform
Brot in der Petromax K4 Brotkastenform

Kommen wir nun zum Auflauf. Da haben wir Kartoffeln in Scheiben geschnitten, dazu Möhren, Speck, Putengeschnetzeltes vorher leicht angebraten, alles gut gewürzt und schön geschichtet in der K4 Brotkastenform von Petromax. Immer wieder geriebenen Käse auf die Schichten geben und obendrauf natürlich eine dicke Käseschicht verteilen. Das Feuer habe ich ich mit Buchenholz entfacht. Als es schön brannte, habe ich Kohle hinzugegeben. Nach 15 Minuten glühten die Kohlen und ich habe die Kastenform in die Glut gestellt und glühende Kohlen auf den Decken gelegt. Nach 60 Minuten war der Auflauf fertig. Wenn der Käse schön zerlaufen ist und langsam dunkel wird ist das Essen komplett fertig.

Auflauf in der K4 Brotkastenform
Kartoffelauflauf Petromax Brotkastenform K4

Fazit

Das Teil hat Potential und ich werde mir noch mehr Töpfe von Petromax kaufen. Damit kann man auf eine sehr urtümliche Weise kochen und in der Natur die Zeit genießen. Ich habe meine K4 Brotkastenform von Petromax schon einige Male benutzt und sie sieht immer noch wie neu aus.