Hochbeet – ein Anleitung

Gemüse und Salate werden teurer. Wie ihr vielleicht schon selbst bemerkt habe, ist das Gemüse und sind die Salate während der Corona Krise im Preis gestiegen. Die Preissteigerung ist noch lange nicht auf ihrem Höhepunkt angelangt. Warum also nicht über ein Hochbeet oder gleich mehrere nachdenken? Damit habt ihr Bio aus eigener Herstellung. Es ist doch schön nicht mehr auf andere angewiesen zu sein.

Karotten
Karotten selbst gezogen

Welche Arten von Hochbeeten gibt es?

Hier ist Fantasie gefragt. Die Möglichkeiten sind schier unendlich. Eines meiner Hochbeete, siehe Fotos, ist ein alter Schweinetrog aus Holz. Er wurde im Nachbardorf verschenkt. Da habe ich einfach Beetvlies reingetackert und fertig war mein erstes kleines Hochbeet. Ihr könnt aber auch einen alten Autoreifen ohne Felge auf den Balkon legen, dicke Folie darin auslegen und darin Kartoffeln ziehen.

Wer gerne eine große Pflanzfläche haben möchte, der besorge sich sechs Europaletten und sechs Mörtelwannen, sowie zwei Bretter die mindestens 2 Meter lang sind und 10 cm breit, sowie 3 cm dick (Mittelstreben). Dazu braucht man noch eine wetterfeste Lasur und einen dicken Pinsel, dann habt Ihr da auch lange was von.

Perfektes Hochbeet
Hochbeet aus Epals

Die einfachste aber auch hässlichste Methode sind Kunststoff Pflanztische. Diese liegen bei 25 Euro und sind vor allem für den Balkon geeignet. Ansonsten gibt es noch ohne Ende Variationen von Hochbeeten im Internet. Für ca. 80 Euro bekommt man schon sehr hübsche aus Holz.

Hier nochmal eine kleine Anleitung zum Hochbeetbau von Hornbach: Klick.

Die Befüllung

1. Schicht: Grobe und dünne Äste
2. Schicht: Laub
3. Schicht: nicht verrotteter Kompost (Küchenabfälle) oder Pferdemist
4. Schicht: Komposterde oder Kräutererde
5. Schicht: Frische, schöne Erde (ich kauf mir da ein paar Säcke im Baumarkt)

Durch die Zersetzung der einzelnen Schichten entsteht Wärme im Hochbeet. Das lässt neben den Nährstoffen, unsere Pflanzen wunderbar gedeihen. Hier kann man auch wunderbar ein paar Hände voll frischen Grasschnitt mit in Schicht drei einarbeiten. Aber nicht zu viel Gras einarbeiten, wegen der Schimmelgefahr.

Was kann man reinpflanzen?

Auch da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob du nun Salate, Gemüse, Kräuter oder Blumen pflanzt ist egal. Alles kann und nichts muss. Bedenke aber die eingehende Warnung: Gemüse wird teurer. Daher rate ich jedem sich unabhängig zu machen und Kartoffeln oder eben lange abzuerntendes Gemüse, wie zum Beispiel Mangold anzupflanzen. Genauso können Kräuter ein top Vitamin Lieferant sein. Schnittlauch hat viel Vitamin C und geht auf Brot mit Butter oder Quark, in der Suppe oder zum Rührei.

Bepflanztes Hochbeet
Hochbeet mit Salat

Buchtipp

Ich lese gerade „Hochbeete“ aus dem garant Verlag. Das kostet als gebundenes Buch 4,99 Euro. Auf 160 vollbebilderten Seiten lernst du alles vom Hochbeet Bau, zur Schichtung bis zur Bepflanzung. Die ISBN lautet 978-3-7359-1249-7. Damit kannst du das Buch beim Buchhandel vor Ort bestellen. Zur Not kann man das Buch auch im Netz ordern. Das Buch lohnt sich, weil alles enthalten ist, worauf es ankommt, wenn man mit der Gartenarbeit beginnt.

Buchtipp Hochbeet
Buchtipp Thema Hochbeete

Bildquellen

  • Karotten: Pixabay
  • Hochbeet Eigenbau: Pinterest
  • Hochbeet: Pixabay
  • Hochbeet Buchtipp: Bildrechte beim Autor
  • Mein Hochbeet: Bildrechte beim Autor